Bewusst Leben

1 Monat durch die Ukraine – Review

IMG_1528 IMG_2780 _MG_1246 IMG_3982

UKRAINE | Unentdeckte Schönheit
– ein Land zwischen den Fronten

Waaaaaaaaaaaaaaaaas?! 3 Monate habe ich hier nichts mehr gepostet – lässt sich ganz schnell ändern! Ich bin auch noch auf anderen Sozialen Plattformen unterwegs und gebe euch immer kleinere Updates von mir, wenn ich unterwegs – ohne Laptop – bin. Wer gern reinschauen möchte, hier findest Du mich auch:
► Youtube: Vminh – think les. feel more.
► Facebook: Vminh | RAWFOOD | BLOG | PHOTOGRAPHY
► Instagram: Vminh__
Ein kleiner Zusammenschnitt von unserer Reise in der Ukraine. Ich möchte gern ein paar wunderschöne Orte mit euch teilen. Viel Spaß! 

  Hier geht’s zum Video!

 

Ich habe im letzten Monat (Juli) eine kleine kreative Pause eingelegt, mich besser kennen gelernt, mehr zu mir gefunden, innere Blockaden und tief sitzende Ängste aufgelöst und die Zeit mit einem wunderbaren Menschen verbracht, der für mich von unschätzbarem Wert und mir unglaublich ans Herz gewachsen ist. Es war ein traumhafter Urlaub voller Harmonie und im Einklang. Du bereicherst und verschönerst mein Leben und bin dir so dankbar für die Erfahrung, Veränderung und Entwicklung in so kurzer Zeit. Ich habe wundervolle Menschen um mich herum, und jeder von euch macht mir auf seiner eigenen Art das Leben noch lebenswerter, noch schöner, noch lebendiger – Ich wache jeden Morgen mit einer so unbeschreiblich tiefen Dankbarkeit auf und könnte die ganze Welt umarmen! Jeder von euch ist eine große Bereicherung für mich.

 

Hamburg Stadtpark

Hamburg – Stadtpark

Das war übrigens ein Abenteuer. Spontan, unvorbereitet, ohne Plan und trotzdem der erholsamste Urlaub, den ich jemals hatte. Eigentlich wollten wir Richtung Spanien/Portugal fahren. Hier die ganze Route. Was fällt euch auf? (btw. knapp über 7000 km haben wir zurück gelegt!)

karte

Start Hamburg:
1 Amsterdam
Zwischenstopp Leipzig
3 Lviv (Lemberg)
4 Kiew
5 Cherson (am schwarzen Meer)
6 & 7 Ukrainische Karpaten
8 Lviv (Lemberg)
9 Shatskyi Nationalpark (Pishcha)

 


Jetzt mal ganz von vorn. Angefangen hat alles in Hamburg. Als ich Otto von der Idee erzählte, dass wir gemeinsam reisen und in den Süden mit dem Auto fahren könnten waren wir beide sehr begeistert. Allerdings stellte sich heraus, sich ein Auto zu mieten für die Zeit extrem teuer war. Kurz darauf beschlossen wir uns, eins zu kaufen. Gesagt, getan. Otto schaute sich nach Gebrauchtwagen um und innerhalb von 2 Tagen haben wir uns ein Auto gekauft und es liebevoll die „GURKE“ genannt. Danach folgen:Papierkram, Autoanmeldung, Vollmachtschreibung, etc. Wir gurkten zunächst nach Amsterdam um uns mit der Gurke vertraut zu machen und sie ist uns so ans Herz gewachsen! Aber das war noch nicht der eigentliche Urlaub, sondern die Generalprobe auf die bevorstehende, große Reise in den Osten.

IMG_2056

In die Ukraine mit dem Auto zu reisen ist nicht ganz so easy. Lasst euch aber nicht abschrecken. Wer in die Ukraine mit dem Auto fahren möchte, muss darauf gefasst sein, dass die Straßen teilweise zerstört sind. Fehlende Straßenmarkierungen, Schlaglöcher und häufig unvorhersehbare Hindernisse auf der Fahrbahn, so wie schlechte Sicht auf Verkehrsschilder und Ampeln sind keine Seltenheit.  Auch bei der Einreise mit dem Pkw an den Grenzübergangsstellen ist mit mehrstündigen Wartezeiten zu rechnen. Teilweise warten LKW’s bis zu 2(!) Tagen an der Grenze! Glücklicherweise mussten wir bei der Ein- und Abreise „nur“ ca. 2 Stunden warten. (Bequemer ist das natürlich alles mit dem Flugzeug und es gibt auch sehr günstige Flüge bis nach Kiew!)
Hat man die Grenze überschritten, wird man mit viel Armut konfrontiert. Das Leben ist schwer und sehr hart. Auch wenn das Essen, die Fahrt für öffentliche Verkehrsmittel oft sehr günstig ist, so ist das für viele trotzdem unbezahlbar. Die meisten Menschen auf dem Land sind auf eigene Hilfe angewiesen. Sie bauen ihre Lebensmittel selbst an oder verkaufen sie auf den Märkten um sich anderen Luxus zu holen. Die Kluft zwischen arm und reich sieht man an dem Land auch sehr extrem. Es gibt keine Sozialhilfe. Wer nichts zu essen hat, verhungert und stirbt. Die Ukraine hat alles und bietet auch sehr vieles an, nur die meisten Leute haben davon nichts.
Die Ukraine ist vielleicht nicht ein beliebtes Reiseziel, trotzdem begegnet man viele Überraschungen! Die Menschen wirken auf den ersten Blick zwar sehr skeptisch und distanziert und man wird das Gefühl nicht los, dass man nicht Willkommen ist. Aber das Gegenteil ist der Fall: Aufgrund nicht vorhandener Sprachkenntnisse in Englisch haben die Menschen in der Ukraine es sehr schwierig, mit Ausländern, Touristen zu kommunizieren, die selbst die ukrainische bzw. russische Sprache nicht beherrschen. Ich war sehr froh darüber, dass Otto perfekt Russisch sprechen konnte und so konnte ich mit eigenen Augen sehen, wie die Augen der Menschen geleuchtet haben, als Otto mit denen russisch sprach und ich merkte sofort,wie gutherzig, gastfreundlich und genügsam diese Menschen sind! Ich schätze diese Einfachheit der Leute in diesem Land sehr und die Unberührtheit der Natur.
Während unserer Reise haben wir uns sehr viel frisches, regionales Obst & Gemüse gegessen. Öfters auf den Märkten, an Straßenrändern, ab und an auch einfach im Supermarkt. Für uns waren die Preise sind enorm billig! Wir haben mal ein Marktvideo gedreht, um euch eine Vorstellung zu geben, wo und wie die Menschen in der Ukraine ihre frischen Lebensmittel kaufen. Obwohl es auch viele große und moderne Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte gibt, bevorzugen viele Leute direkt von Einheimischen und Bauern zu kaufen, die ihre Produkte selbst anbauen und in die Stadt bringen – auch Gesammeltes aus der Natur wird vor Ort und auf der Straße verkauft.
Währung: Hrywnja (UAH), auch Griwna genannt
Wechselkurs: 1 EUR = 30 UAH

Hier geht’s zum Video!


Schließ einmal deine Augen und stelle dir vor, dass alles, was in deinem Leben passiert, einzig und allein für dich passiert.  Es zählt ganz allein, wie du dein Leben siehst und welchen Sinn du deinem Leben gibst. Wenn du dankbar für jeden einzelnen Tag bist, dass du froh darüber bist, leben zu dürfen, dann wird das Leben für dich sein – nicht gegen dich. Alles ist für dich. Die Menschen, die Begegnungen, die Chancen, auch die Zweifel, die Ängste, die Wunder, jeder Augenblick und jede Erfahrung, die du sammelst. 


 

maulbeeren


Geh deinen Weg gelassen und drehe dich nicht dabei um. Und ganz wichtig – bekehre niemanden.  Ich wünsche mir, dass du mit offenem Herzen und mit Liebe durch die Welt gehst, dass mehr zählt als nur dein Ego, deine Welt, deine Gedanken und dass du den Mut aufbringst nicht nur Dinge anzunehmen, sondern auch Dinge zu hinterfragen und du deine eigene Wahrheit findest.


Kiew - am Fluss Dnipro


Verliere niemals die Verbindung zur Freude und zur Dankbarkeit! Sei nicht nur dankbar für die angenehmen Dinge, Situationen und Begegnungen, sondern auch für neue Herausforderungen und für die neuen, unbekannten Facetten deiner Selbst. Auch das Unangenehme hilft dir, dich zu erkennen und dich zu entwickeln und ein Stück von dir selbst sichtbar werden zu lassen.


IMG_1636

 


P.S. Verbinde dich mit mir auf Facebook, folge meiner Facebook Seite „Vminh – think less. feel more.“ und meinem Instagram-Account. Ich halte dich gern auf den Laufenden und dann bist auch du immer up-to-date.
Alles Liebe und von Herzen,
Minh

1 Comment

  • Reply
    Cashew Cheese Sticks | Vminh
    27. August 2017 at 21:56

    […] habe auch in einem anderen Artikel einen kleinen Bericht über die Ukraine geschrieben „1 Monat durch die Ukraine – Review. Unentdeckte Schönheit – ein Land zwischen de….  Dort findest du u.a. auch interessante Videos und paar schöne Urlaubfotos. […]

  • Leave a Reply

    *