Die 10 wichtigsten Zutaten für meine Rohkostküche

Alle meine Rezepte sind gluten-, ei- und milchfrei, ohne raffinierten Zucker, industriell verarbeitete Lebensmittel, Zusatzstoffe, Fleisch und tierischen Produkten. Klingt erstmal kompliziert. Kurz gesagt: pflanzenbasiert, rohköstlich. Hier liste ich dir die 10 wichtigsten Zutaten für meine Rohkostküche auf. Nun wirst du wahrscheinlich überfordert sein und dich fragen:

“Was essen Leute – wie du – eigentlich ?!”

 

brokkoli traum mit gekeimten beluga linsen

Bist du neugierig, wie das alles funktionieren soll ? Lass’ dich von mir inspirieren – ich zeige dir, wie einfach und lecker gesunde Ernährung sein kann. Hier findest du eine Liste mit leckeren Zutaten – meine  10 Basics für die Küche, die ich häufig in meinen Rezepten verwende.

1. Obst & Gemüse

Fang mit dem Wesentlichen an: Iss mehr Obst und Gemüse. Sie bilden die Grundlage für gesunde Ernährung. Daraus lassen sich die tollsten Rezepte herzaubern. Ein Blickfang für jedes Auge!

2. Datteln & andere Trockenfrüchte

„Nicht ohne meinen Zucker“! – Leider ist fast überall Industriezucker enthalten. Regelmäßiger Zuckerkonsum macht abhängig und schädigt uns. Mein liebstes alternatives Süßungsmittel sind Datteln. Ich liebe sie ! Für Energiekugeln, Kuchen, zum Süßen von Nussmilch, Smoothies, Schokolade gar nicht mehr wegzudenken. Auch für unterwegs ein toller Energie- und Mineralstofflieferant.

3. Kokosöl & andere Öle

Besonders sehr schätze ich das Kokosöl. In verwende es für Schokolade, Fettglasuren oder als Fettzugabe in meine Speisen. Nicht nur in der Küche verwende ich Kokosöl, auch als vielseitiges (Körper-)Pflegemittel für Haut, Haare und zum Öl ziehen für die Zähne.

4. Nüsse & Kerne & Samen

… reichlich an Fett, Eiweiß und voller Nährstoffen ! Für den kleinen Hunger, für Toppings, Aufstriche, Dips, Soßen, Cräcker, als Mehl oder Nussmilch, zum Backen – für die Verwendung sind keine Grenzen gesetzt.

5. Nussmuse & -püree

Am Liebsten benutze ich Mandelpüree ! Daraus mixe ich schnell mal meine Mandelmilch. Für Eis und Süßspeisen kommt es bei mir öfters zum Einsatz, auch in Suppen oder pur mit Datteln – leeeecker.

6. Kakao & Carob

Kakao wirkt stimmungsaufhellend und anregend. Daraus lassen sich die leckersten und schokoladigsten Süßspeisen zaubern. Alternative zum Kakao ist Carobpulver – es hat keine anregende Stoffe, schmeckt karamellig, süßlich.

7. Pflanzen- & Nussmilch

… lässt sich super schnell selbst herstellen ! Für Smoothies, in Müslis, als Milchersatz oder für “Pudding” geeignet.

8. Gewürze & Kräuter

unverzichtbar für mich: Zimt, Kurkuma, Ingwer, Kreuzkümmel, Curry, Vanille, Muskat und frische, grüne Kräuter (alternativ auch getrocknet).

9. Buchweizen

… ist so vielseitig einsetzbar, schmeckt gut und sättigt sehr lang. Er enthält wenig Fett, viele Kohlenhydrate. Du kannst Buchweizen in fast jede Mahlzeit einbauen – sei kreativ und lass dich inspirieren ! Hier ein leckeres Frühstücksrezept aus gekeimten Buchweizen: Buchweizen-Apfel Zimt Müsli

10. Erdmandeln (nussfrei)

… hat einen angenehm nussigen und süßlichen Geschmack. Die Erdmandel ist ein Knollengewächs und für Nussallergiker optimal. Macht sich auch prima in Smoothies, auch roh in Müsli, für Süß- und Backwaren. Ich nutze Erdmandelmehl sehr gern, da – vor allem – die meisten Kuchen sehr “nusslastig” sind.

(+1) Binde- und Verdickungsmittel

… lange Zeit habe ich die Liste nicht aktualisiert und in meiner Rohkostküche habe ich etwas für mich entdeckt: Für leckere Rezeptkreationen verwende ich außerdem  natürliche Binde- und Verdickungsmittel wie Flohsamenschalen, Chiasamen, Leinsamen und mein Favorit: Irish Moss.

Für meinen eigenen Bedarf verwende ich außerdem:

  • Keimsaaten
  • Hülsenfrüchte
  • Süßlupinenmehl
  • Wildkräuter
  • Algen
  • usw.

Meine Bezugsquelle(n): pROHviant