Gedanken

Rohkost in Vietnam.

LESS IS MORE. Rohkost in Vietnam. Heute durfte ich die Besitzerin Imiin eines kleinen Cafés in Hanoi kennen lernen. Unglaublich süß und liebevoll! Sie kommt ursprünglich aus Malaysia und zog wegen ihres Mannes nach Vietnam. Mit dem Einzug eröffnete sie im Haus ihr eigenes Café. Ich habe mich gleich richtig wohlgefühlt und die Atmosphäre war für mich sehr im Einklang und friedlich. Das bin ich gar nicht von Hanoi gewohnt. Das Café war sehr versteckt und von all dem Lärm und dem Alltagstrubel keine Spur. Imiin serviert qualtitativ hochwertige, frische und naturbelassene Speisen – mit bestem Gewissen. In Vietnam eine unglaubliche Seltenheit. Leider geht die Wertschätzung solcher Cafés extrem verloren, da das Bewusstsein noch nicht so vorhanden ist und das Land nicht so fortgeschritten (v.a. der Aspekt extrem Plastikverbrauch) Immer wieder erkenne ich: die Umstände erlauben es den Menschen nicht, über ihre eigene Gesundheit nachzudenken und sie sind noch nicht bereit dafür zu handeln. Eigenverantwortung zu übernehmen. Denn Imiin berichtete mir, dass kein Vietnamese und keiner aus der Nachbarschaft ihr Café besucht. Lediglich nur Touristen und Einwanderer. Vietnamesen sind noch sehr an alte Traditionen gebunden und das spiegelt sich im Verhalten, in Gewohnheiten und festgefahrenen Sichtweisen wider.
Das Land braucht einen Wandel!
Es braucht definitiv mehr Aufklärung. Mehr Struktur. Mehr Möglichkeiten.

No Comments

Leave a Reply

*