Gedanken

Wir trügen uns selbst mit unserer falschen Freundlichkeit.

Sind wir Menschen selbstsüchtig?
Leben wir in einer selbstsüchtigen Welt, wo nur Selbstsüchtige überleben können?
Liegt dieser Egoismus, der Kampf um das eigene Überleben noch in unserer Natur? Ein Mensch, der keine liebende Güte empfindet, kein Mitgefühl zeigt, weder Vertrauen noch Respekt in die Menschheit hat, der mit sich selbst nicht liebevoll und achtsam umgeht, kann auch nicht an andere denken. Ein Mensch, der mit der Absicht an Liebe denkt und aus Liebe handelt, denkt auch automatisch an andere.
Wie sieht das Denken an andere aus? Es geht nicht darum, bedürftigen Menschen Geld oder etwas Essen zu geben, Menschen bei sich wohnen zu lassen, sie aufzunehmen, damit sie ein Dach über’n Kopf haben. Es bedeutet auch nicht, einen Nutzen für sich selbst daraus zu ziehen, sondern vielmehr bedingungslos zu helfen, bedingungslos das zu tun, was auch dem eigenen Wesen, der eigenen Wertvorstellung entspricht. Jeder von uns ist auf der Suche nach anderen Menschen, die gleichgesinnt sind.
Viele Menschen verhalten sich dennoch egoistisch, sie denken oftmals an sich selbst. Ihnen gehts gut und fragen nicht nach dem Wohlbefinden anderer, wie sie sich fühlen, was sie beschäftigt. Sie gehen mit Scheuklappen durch die Welt und bemerken nicht, dass sie mit ihrem unachtsamen Verhalten das Leiden anderer nicht sehen und nicht verstehen können, obwohl sie den Weg der Liebe folgen, sich in Liebe vereinen und viel Liebe bekommen. Wirklich dankbare Menschen sind so unfassbar selten geworden!
Worte, die nicht von Dankbarkeit erfüllt sind, verfliegen, verblassen und verschwinden wieder schnell. Dankbare Worte fühlen sich dann so leer an, wenn sie nicht von Herzen kommen. So wurden wir erzogen, so schreiten wir immer mehr voran und verlieren den tiefen Blick auf Wesentliches. Wir lernen uns gut auszudrücken und die richtigen Worte zu benutzen. Gleichzeitig haben wir verlernt, Worte auszusprechen, die wirklich berühren.
Wir führen bedeutungslose Beziehungen, unnötige Unterhaltungen, und trügen uns selbst mit unserer falschen Freundlichkeit.
Es macht mich traurig, wenn die Menschen nicht respektvoll behandelt gefühlt werden!

No Comments

Leave a Reply

*